Raimund Stecker: Malerei – Das unentfremdete Medium

21,80 

Raimund Stecker: Malerei – Das unentfremdete Medium, Statement-Reihe, Band 35, 272 Seiten, 21 Abbildungen, 1. Auflage 2003, ISBN 978-3-929970-51-7

Vorrätig

Artikelnummer: 978-3-929970-51-7 Kategorien: , Schlüsselwort:

Beschreibung

Ein Buch, ein Plädoyer. Raimund Stecker, langjähriger Direktor des Kunstvereins für die Rheinlande und Westfalen, ehemaliger Direktor des ARP MUSEUMs in Remagen, mittlerweile Leiter des Lehmbruck-Museums in Duisburg, bezieht in diesem Band eindringlich Position für eine „menschliche“ Malerei. Zahlreiche Texte über Künstler verschiedenster Couleur (u.a. Beuys, Hodgkin, Kossoff, Molzahn, Newman, Richter, Tansey) verwebt der Autor zu einem dichten, beziehungsreichen Geflecht, dessen roter Faden – „das unentfremdete Medium“ – den Leser fesselt und fordert. Keine Plaudereien aus dem Nähkästchen, vielmehr engagierte Kunstkritik fürs Köpfchen, Statements zum Mitdenken!