Jean-Christophe Ammann: Das Glück zu sehen. Kunst beginnt dort, wo Geschmack aufhört

20,40 

Jean-Christophe Ammann: Das Glück zu sehen. Kunst beginnt dort, wo Geschmack aufhört, Statement-Reihe, Band 26, 316 Seiten, 22 Abb., 1. Auflage 1998, ISBN 978-3-929970-35-7

Vorrätig

Artikelnummer: 978-3-929970-35-7 Kategorien: , Schlüsselwort:

Beschreibung

Jean-Christophe Ammann legt seinen dritten Band in der Statement-Reihe vor. Auch dieses Mal widmet sich der ehemalige Direktor des Museums für Moderne Kunst Frankfurt/Main der zeitgenössischen Kunstszene – der Kunsttheorie wie auch einzelnen Künstlern und ihren Werken. Seine „Versuche, über Kunst öffentlich nachzudenken“ handeln von EuropäerInnen wie US-AmerikanerInnen, von „Körpergedächtnis” und der Kunst als „Zeitspeicher”, von ihrer Stellung in der Gesellschaft, ihrer Schönheit und ihrer Qualität. Die Texte sind z.T. für diese Ausgabe überarbeitete Wiederabdrucke, hauptsächlich aber bislang noch nicht veröffentlichtes Material. Ammann gibt Denkanstöße, die von den einzelnen Beiträgen weiterführen zum größeren Ganzen.